Trolleysystem

Die­se Pro­dukt­li­nie bes­teht aus Pro­duk­ten, bei denen die häng­en­de Waren auf einem Trol­ley trans­por­ti­ert wird. Auf einem Trol­ley kön­nen unter­schi­ed­li­chs­te Tei­le Trans­por­ti­ert wer­den, wie zum Beis­piel häng­en­de Bekleidung, Kunst­stoff­te­i­le, Möbel­tex­i­le usw.

Unter­schi­ed­li­che Kun­de­nan­for­derung­en erfor­dern unter­schi­ed­li­che Lös­ung­en. Unse­re Lös­ungs­an­sät­ze sind für die meis­ten Anfor­derung­en geei­gnet.

Manuelles System

Das Trans­por­tex För­der- und Lager­sy­stem wur­de für eine hohe Kapa­zi­tät und eine ein­fache Hand­ha­bung häng­en­der Waren entwic­kelt.
Dank der Flex­i­bi­li­tät des Systems, ist der Grad der Auto­ma­ti­sa­tion an jeden Kun­denwunsch anzu­pas­sen. Die­ses System bes­teht aus Trans­por­tex Basis­kom­po­nen­ten, die eine Erwei­terung nach Kun­denwunsch zulas­sen. Flex­i­bi­li­tät und Zuver­läs­sig­keit sind sehr wich­tig für uns.

Das System ist am Markt weit ver­brei­tet und hat eine Viel­zahl von Kom­po­nen­ten um unter­schi­ed­li­chs­te Gesamt­sy­ste­me zu rea­li­si­e­ren.

Semiautomatisches System

Trans­por­tex För­de­rer kön­nen in ein manu­el­les Trol­ley­sy­stem eingefügt wer­den, um die Kapa­zi­tät nach Kun­denwunsch zu erhö­hen.

Unse­re För­de­rer hel­fen beim Trans­port von Ware von A nach B, zum Beis­piel für den Trans­port von einer Etage in die ande­re. In jedem Pro­jekt ist der Grad der Auto­ma­ti­sa­tion zu dis­ku­ti­e­ren, um heraus­zu­fin­den wo das bes­te Preis- Leistungs­ver­hält­nis für den Kun­den ist.

Das System ist für eine täg­li­che Nut­zungs­dau­er von 24 Stun­den aus­ge­legt. Das System ist ein­fach und mit einer mini­ma­len Zahl von beweg­li­chen Tei­len ausgeführt. Die­ses bedeu­tet für Sie als Kun­den geringe Betrieb­s­kos­ten und ein Mini­mum an Repe­ra­tu­ren.

Vollautomatisches System

Das voll­au­to­matische Trol­ley­sy­stem ist eine Kom­bi­na­tion aus För­de­rern mit ges­teu­er­ten Abga­ben. Der För­de­rer wird auto­matisch beschickt. Ein voll­au­to­matisches Trol­ley­sy­stem wird im all­ge­me­i­nen dazu benutzt, einen auto­mati­schen Waren­fluß vom Ware­ne­ing­ang, über Lage­rung und Sor­ti­e­rung bis zum Ware­naus­gang zu rea­li­si­e­ren.

Eine Steu­e­rungs­soft­wa­re kon­trolli­ert alle Pro­zes­se, sowie das kom­plet­te För­der­sy­stem. Es bes­teht die Mög­li­ch­keit der Ver­bin­dung zwi­schen der Steu­e­rungs­soft­wa­re mit einem bes­te­hen­den WMS (Ware­house Mana­ge­ment System).